Verwall und Rätikon   (4,0 bei 8 Bewertungen)    betrachtet: 2959x
vorheriges Panorama
nächstes Panorama
Details / LegendeDetails / Legende Marker ein / ausMarker ein / aus Übersicht ein / ausÜbersicht ein / aus   
 Durchlauf:   zum ersten Punkt zum vorherigen Punkt Durchlauf abbrechen
Durchlauf starten
Durchlauf anhalten
zum nächsten Punkt zum letzten Punkt
  verkleinern
 

Legende

1 Hoher Riffler, 3.168 m
2 X
3 Blankahorn, 3.129 m
4 Kuchenspitze, 3.148 m
5 Küchlspitze, 3.147 m
6 Patteriol, 3.056 m
7 Horn, 3.003 m
8 Piz Rots, 3.097 m
9 Muttler, 3.294 m
10 Zimba, 2.643 m
11 Brandner Mittagspitz, 2.557 m
12 Saulakopf, 2.517 m
13 Dreiländerspitze, 3.197 m
14 Wissplatte, 2.628 m
15 Piz Buin, 3.312 m
16 Schijenfluh, 2.625 m
17 Sulzfluh, 2.817 m
18 Drusenfluh, 2.827 m
19 Plattenhörner
20 Fundlkopf, 2.401 m
21 Seekopf, 2.686 m
22 Zirmenkopf, 2.805 m
23 Blankuskopf, 2.334 m
24 Wildberg, 2.788 m

Details

Aufnahmestandort: Galinakopf (2198 m)      Fotografiert von: Michael Bodenstedt
Gebiet: Rätikon      Datum: 05.06.2010
Noch einmal ein Panorama vom Galinakopf. Diesmal zusammengesetzt aus 13 Aufnahmen Querformat mit 200 mm.

Bewertung

Aktuelle Bewertung:  (4,000 bei 8 Bewertungen, Score: 3,778)
Meine Bewertung:  Um ein Panorama bewerten zu können oder ihre abgegebene Bewertung zu sehen, müssen Sie sich zunächst einloggen

Kommentare

Tolle unendliche Gipfelschau! 
Lg, Kathrin
18.06.2010 21:22, Kathrin Teubl
Ein hochinteressantes, gut gemachtes Telepano. Wohltuender Gegensatz zu den vielen Grußpostkarten der letzten Wochen. Ich wäre nur dankbar für ein bisschen mehr Beschriftung. VG Martin
19.06.2010 09:17, Martin Kraus
Atemberaubender Blick! Schließe mich Martins Anmerkung an. LG. Bruno.
19.06.2010 10:42, Bruno Schlenker
Super... 
...was man doch mit 200mm Brennweite alles zu sehen bekommt -
da entdeckt man doch endlich den so nahen Muttler, den du in der fc zusammen mit der Zimba so gekonnt als Rätselberg gebracht hast (;-)
Zur Beschriftung der "Ausländer" kann ich leider nicht viel beitragen ausser der Valluga (2809m), die ganz zu Beginn links evtl. noch hervorlugt,
bei den Plattenhörnern tippe ich der Form wegen eher auf den Chapütschin (3232m) gleich südlich des (verborgenen) Verstanclahorns und ja, dass du just meinen Hausberg rechts aussen einfach abgeschnitten hast, schmerzt natürlich schon sehr, aber wahrscheinlich kommt ja die Fortsetzung nach Süden noch und dann stünde sie Schesaplana natürlich majestätisch am Anfang...
lg Fredy
19.06.2010 12:23, Fredy Haubenschmid
Hier kann ich mich den Vorkommentatoren nur anschliessen. Und ich komme, auf Grund der Nähe dieses Aufnahmestandortes zu meinem Wohnort, in Versuchung mich an der Bewertung zu beteiligen. Für mich aber unverständlich dass bereits 5 mal 4* vergeben wurden. Michael nichts für ungut. Ich will ganz bestimmt nicht die Leistung für Dein Werk zunichte machen. Aber mit der Ausrichtung des Horizontes liegst Du leider arg daneben. Gruss von Walter
19.06.2010 12:25, Walter Huber
Ja, ja die Ausrichtung... 
...da hat Walter schon recht, aber dass man gleich beim vierten Pano schon alles haargenau richtig hinbekommt, das wird Walter dem Neuling Michael wohl hoffentlich schon noch etwas nachsehen, der übrigens ein so fleissiger Berggänger ist, dass wir uns noch auf viele weitere Leckerbissen freuen dürfen, die gerade bei solchem Wetter hochwillkommen sind (;-))
lg Fredy
N.B. Hoher Riffler und Muttler sollten etwa in gleicher Höhe liegen,
ebenso Zimba und Drusenfluh, damit wird mir auch klar, warum die Schesa
nicht mehr Platz gefunden hat, die wäre nämlich rechts weit oberhalb des Bildrandes, du bist also - wie mir das Freihand halt meist auch immer geht - bei der Aufnahme nach rechts ziemlich "gesunken"!
19.06.2010 12:33, Fredy Haubenschmid
@ Fredy: natürlich wartet der südlichere Anschluss noch ...
@ Walter: Lieber Walter, ich bin vieles nicht, aber wenigstens kritikfest. Und wo Du recht hast, hast Du recht. Das Problem war, dass ich völlig unterschätzt habe, wie stark meine Fredy bestens bekannte optische Schieflage (Seen pflegen bei mir grundsätzlich auszulaufen...!) beim Zusammenbau gerade von freihändigen Teleaufnahmen dazu führt, dass sich bei "richtigem" Horizont gar nicht alle Bilder so einpassen liessen, dass am Ende auch die höchsten Rätikongipfel noch zu sehen waren. Betrachte deshalb den 'manipulierten' Horizont als Opfer für Vollständigkeit. Man sollte bei Telepanoramen wohl doch ein Stativ benutzen ...
Lg. Michael
19.06.2010 12:47, Michael Bodenstedt

Kommentar schreiben


Michael Bodenstedt

Weitere Panoramen

... in der Umgebung 
... aus den Top 100