Keinohrhasen   (4,0 bei 8 Bewertungen)    betrachtet: 2714x
vorheriges Panorama
nächstes Panorama
Details / LegendeDetails / Legende Marker ein / ausMarker ein / aus Übersicht ein / ausÜbersicht ein / aus   
 Durchlauf:   zum ersten Punkt zum vorherigen Punkt Durchlauf abbrechen
Durchlauf starten
Durchlauf anhalten
zum nächsten Punkt zum letzten Punkt
  verkleinern
 

Legende

1 Olperer - 3.476 m
2 Hochfeiler - 3.509 m
3 Natursner Hochwart - 2.608 m
4 Hochgall - 3.436 m
5 Peitlerkofel - 2.875 m
6 Dreischusterspitze - 3.145 m [112km]
7 Sas Rigais - 3.025 m
8 Tofana di Mezzo - 3.244 m
9 Tofana di Rozes - 3.225 m
10 Großer Laugen - 2.434 m
11 Langkofel - 3.181 m
12 Kesselkogel - 3.002 m
13 Marmolada - 3.343 m
14 Monte Civetta - 3.220 m
15 Ultener Hochwart - 2.627 m
16 Cima della Vezzana - 3.192 m
17 Cimon della Pala - 3.184 m
18 Cima d'Asta - 2.847 m
19 Cima Brenta - 3.150 m
20 Cima Tosa - 3.159 m
21 Cima Vallon - 2.965 m
22 Cima Presanella - 3.558 m
23 Gleck - 2.957 m
24 Cima Busazza - 3.326 m
25 Monte Adamello - 3.539 m
26 Vordere Eggenspitze - 3.385 m
27 Hintere Eggenspitze - 3.443 m
28 Zufrittspitze - 3.439 m
29 Königspitze - 3.851 m
30 Flimspitze - 3.113 m

Details

Aufnahmestandort: Getristeter Stein (3000 m)      Fotografiert von: Dirk Becker
Gebiet: Ortler Alpen      Datum: 19.10.2010 - 13:04
Zugegeben, ein etwas enigmatischer Titel für ein Panorama. Und es ist ein Wortspiel um mein frustriertes 'Kein Hasenohr, kein Hasenohr', das ich den ganzen Abstieg vor mich hinbrummelte...

Ist doch der Spätherbst normalerweise unsere 'Erntezeit', in denen wir die hohen Berge der südlichen Alpen zumindest in der Vergangenheit schneefrei pflücken durften. - Dieses Jahr vereitelten die wiederholten frühen Wintereinbrüche dieses Ansinnen. Dennoch sind wir mit kindlich-naivem Trotz an unserem ersten Tag im Ultental direkt zielstrebig aufs Hasenohr zugeeilt. Der weiche und lockere Neuschnee, der schon ab 1900 geschlossen lag, sorgte für wechselnde Verhältnisse: Es wechselten apere Stellen mit hüfthohen Einsinkstellen. Weiter nach oben wurde es immer mühsamer, unsere Zeitplanung geriet aus den Fugen und als am Grat - am getristeten Stein - der Föhnsturm (gut zu sehen auf dem Panorama) von Norden einsetzte, war es vorbei mit unserem Gipfelziel. Im saukalten Sturm einmal um sich selber drehen und ab geht es hinab.

Auf dem Panorama zu sehen ist der Blick auf Dolomiten und Brenta, Presanella und die Ultentaler Berge.

Canon EOS-550D - Canon EF-S 15-85 - Adobe Lightroom 3 - Autopano 2.5 beta2 - Adobe PSE 6
19 Hochformataufnahmen 260°x41° (ISO 100 - f/14 - 1/500s - 18 mm)

Bewertung

Aktuelle Bewertung:  (4,000 bei 8 Bewertungen, Score: 3,778)
Meine Bewertung:  Um ein Panorama bewerten zu können oder ihre abgegebene Bewertung zu sehen, müssen Sie sich zunächst einloggen

Kommentare

du glaubst gar nicht welche Lust ich die letzten Tage bekommen habe wiedermal in die Ortleralpen zu fahren! Woran das wohl liegen mag?!?

Da hattet ihr euch aber viel vorgenommen von Ulten aus! LG Seb
09.11.2010 00:49, Sebastian Becher
ja, macht Lust!
09.11.2010 14:51, Wolfgang Schmähling
Trotz des vielen Schnees ein farbiges Panorama. Schön auch wie durch den Schnee die Strukturen der Berge betont werden. LG. Bruno.
09.11.2010 19:31, Bruno Schlenker
Schöne Komposition. Auch wenn es nicht der Gipfel war, so wird es sicher, wie fast immer in den Bergen, ein eindrückliches Erlebnis gewesen sein. Der Weg ist das Ziel. LG Robert
09.11.2010 22:02, Robert Viehl
Da schliese ich mich Robert gerne an. Schönes Spätherbstbild.
LG Manfred
10.11.2010 10:39, Manfred Hainz
Diese Erfahrung des "vorher Umkehren" hatte ich schon machen müssen. Aber trotzdem erstaunlich die Bilderausbeute.
Gruss von Walter
10.11.2010 19:30, Walter Huber

Kommentar schreiben


Dirk Becker

Weitere Panoramen

... in der Umgebung 
... aus den Top 100