vom Triesenberg   (4,0 bei 14 Bewertungen)    betrachtet: 3678x
vorheriges Panorama
nächstes Panorama
Himmelsrichtungen ein / ausHimmelsrichtungen ein / aus
Details / LegendeDetails / Legende Marker ein / ausMarker ein / aus Übersicht ein / ausÜbersicht ein / aus   
 Durchlauf:   zum ersten Punkt zum vorherigen Punkt Durchlauf abbrechen
Durchlauf starten
Durchlauf anhalten
zum nächsten Punkt zum letzten Punkt
  verkleinern
 

Legende

1 Steingässler 2251 m
2 Flidachöpf 1821 m
3 Girenspitz 2099 m
4 Chammegg 2165 m
5 Gauschla 2310 m
6 Gamsegg 1933 m
7 Abgelöste 2299 m
8 Chemmiegg 2230 m
9 Chemmi 2185 m
10 Verschmuttchopf 1793 m
11 Alvier 2343 m
12 Barbielergrat 1971 m
13 Chli Alvier 2283 m
14 Chopf 1997 m
15 Furggeli 2100 m
16 Ober-Trosboden Hüttli 1801 m
17 Hurst 1971 m
18 Chrummenstein 2261 m
19 Arin
20 Malunfurggel 2100 m
21 Gärtliegg 2242 m
22 Malschüel Obersäss 1777 m
23 Gärtlichöpf 2298 m
24 Gärtlichopf (Nord) 2289 m
25 Gärtli 2240
26 Bergli 2123 m
27 Gross Fulfirst 2384 m
28 Chli Fulfirst 2372 m
29 Altsäss Obersäss 1779 m
30 Rosswis 2334 m
31 Gamsberg 2385 m
32 Glännlichopf 1963 m
33 Glannachopf 2232 m
34 Glännli 2017 m
35 Rotstein 2225 m
36 Sisizgrat 2016 m
37 Margelchopf 2162 m
38 Hanenspil 1889 m
39 Malbun Obersäss 1744 m
40 Chapf 2043 m
41 Gampernei Foren 1886 m

Details

Aufnahmestandort: Triesenberg (1356 m)      Fotografiert von: Walter Huber
Gebiet: Rätikon      Datum: 23. Januar 2011
Der Blick zur gegenüberliegenden Alvirgruppe.
http://de.wikipedia.org/wiki/Alviergruppe

EXIF Daten:
LEICA - V-LUX 2
23.01.2011 11:14
1/1300 s - f/7.1 - ISO 200 - 71.3 mm / 412 mm
Aufnahmestandort - Höhe / Koordinate:
Triesenberg Mad 1356 m - 759611 / 222892 (47.13775, 9.54287)
Blickrichtung: 258° - Öffnungswinkel: 39°
Pano aus 19 Hochformataufnahmen mit der V2 auf Stativ
mit Novoflex-Panoplatte und Nodalpunktadapter.

Die Rückseite dieser Berggruppe gibt es zum Anschauen auf
http://www.alpen-panoramen.de/edit.php?pid=4269

Bei solchen Bildern gibt es Konflikte mit einigen lokalen Namensforschern. Wir haben hier solche. Die versuchen seit langem eingebürgerte Flur- und Ortsnamen auf den Kopf zu stellen. Oder zu Dialektisieren. Ich beschrifte meine Panoramen mit Hilfe der Karten der Landestopografie. [http://map.geodataviewer.admin.ch/geodatenviewer.php] Es sind also offizielle Bezeichnungen und nicht irgendwelche antiken Ausgrabungen die zu neuem Leben erweckt werden. ( Imalbun ist so ein Beispiel. Dabei handelt es sich immer noch um die Alp Malbun.)

Bewertung

Aktuelle Bewertung:  (4,000 bei 14 Bewertungen, Score: 3,867)
Meine Bewertung:  Um ein Panorama bewerten zu können oder ihre abgegebene Bewertung zu sehen, müssen Sie sich zunächst einloggen

Kommentare

Servus Walter,
das ist makellos.

LG Hans
24.01.2011 11:36, Johann Ilmberger
Als Kenner der (geographischen) Materie bin ich absolut begeistert! Einen so detaillierten Blick auf diese Gruppe habe ich noch selten gesehen. Und technisch hervorragend - insbesondere die Schärfe ist gut dosiert.
LG Michael
24.01.2011 14:24, Michael Bodenstedt
Hallo Walter,
eine herrliche Studie der Alvierkette zeigst du uns hier. Top bis ins letzte Detail.
Gruss
24.01.2011 17:37, Thomas Büchel
Da schlägt das Skitourenherz ja bis zum Halse und man kann sich kaum sattsehen. Sehr schön!!
24.01.2011 18:51, Eduard Gruber
Eine sehr beeindruckende Studie. Der Ausschnitt mißt in der Vertikalen rund 600 Höhenmeter, das scheint ein recht gutes Maß zu sein.
herzlichst Christoph
24.01.2011 20:10, Christoph Seger
Walter... 
Du enteilst uns mit Deinen Motiven und Super-Technik!
Gruss Walter
24.01.2011 20:28, Walter Schmidt
@ Christoph 
Ein interessanter Denkanstoss mit dem Bereich der Vertikalen.
Wenn man den Bereich des Himmels mit dazu rechnet, sind es sogar 900 Höhenmeter. (759 m bis zum Alvier)
Gruss von Walter
24.01.2011 20:41, Walter Huber
Toll, mal wieder etwas auf Augenhöhe von Dir. LG Robert
24.01.2011 20:53, Robert Viehl
Deine Kleine... 
...übertrifft wieder einmal viele Grosse (Kameras)!
lg Fredy
24.01.2011 21:45, Fredy Haubenschmid
@ Fredy 
Das grösste Plus der Kleinen ist dass sie nur ein Drittel meiner Grossen auf die Waage bringt und trotzdem einigermassen akzeptable Ergebnisse liefert. Gruss von Walter
24.01.2011 23:00, Walter Huber
Namensdiskussionen 
Hallo Walter, kannst Du uns kurz erläutern, auf was für Diskussionen Du hier anspielst? Mich interessiert das immer wieder, und ich schwanke immer zwischen meinem Interesse an der "archäologischen" Freilegung alter Namenswurzeln ("Imalbun") und der Schwierigkeit, in der Schriftsprache (z.B. Google-Suche; Wikipedia) und in der gesprochenen Hochsprache mit den Dialektnamen umzugehen. Beste Grüße
25.01.2011 11:03, Matthias Knapp
@ Matthias 
Vermutlich muss ich hier auf den Link, bezüglich Geografische Namen bei Swisstopo verweisen. [http://www.swisstopo.admin.ch/internet/swisstopo/de/home/topics/toponymie.html]
Zitat daraus.
„Als massgebliche Elemente zur Ortsbestimmung sollen die geografischen Namen leicht verständlich sein und sich problemlos schreiben oder abschreiben lassen – nicht nur von den Bewohnerinnen und Bewohnern der betreffenden Region, sondern von jeder Person, die sich an diesen Ort begibt oder Auskünfte zu dieser Region erhalten möchte. Im Zeitalter des Internets gehören sie in verschiedensten Bereichen zu den am meisten genutzten Kriterien bei der Suche nach und dem Zugriff auf Informationen.“

Dass die Geonamen leicht verständlich sind, auch für Jene die nicht in der Region wohnen.
Im Thurgau mussten sie mit der Dialektisierung jedenfalls zurückkrebsen, weil nicht nur Wanderer aus dem nahen Ausland, sondern sogar Einheimischen mit den dialektisierten Wanderwegweisern nicht mehr zurechtfanden.
Was heutzutage am aktuellsten ist. Bei der Suche im Internet, erscheint immer öfter „Null Ergebnis“ Versuche einmal den Berg mit dem Namen Trestercholben zu finden. Ist zum Beispiel die Kreation eines Namensforschers. Obwohl der Tristencholben nie anders benannt wurde.
Gruss von Walter
25.01.2011 13:31, Walter Huber
Sind schon sehr interessant und eindrucksvoll, deine Telepanoramen aus deiner wunderschönen Heimat.

L.G. v.
Gerhard.
25.01.2011 15:49, Gerhard Eidenberger
Danke Dir, Walter! 
Was ich ganz vergaß: Habe noch nie eine so schöne Darstellung der Alvierkette gesehen. VG
26.01.2011 10:41, Matthias Knapp
Hervorragend plastisch in Szene gesetzte Aufnahme einer mir leider völlig unbekannten Gebirgsgruppe.
27.01.2011 16:03, Jörg Braukmann
sehr instruktiver Blick.
Gruss, Danko.
28.01.2011 21:25, Danko Rihter
Wunderschöne Schneestrukturen und tolle Schärfe vor allem bei dieser Brennweite - auf a-p nicht alltäglich ! Danke übrigens für Deine Sternchen zu #13522, das motiviert und Du scheinst Dir für 2011 ja wieder was vorgenommen zu haben ;-) LG HJ
04.02.2011 22:20, Hans-Jürgen Bayer

Kommentar schreiben


Walter Huber

Weitere Panoramen

... in der Umgebung 
... aus den Top 100