vom Älpeli (Palfris)   (4,0 bei 22 Bewertungen)    betrachtet: 2958x
vorheriges Panorama
nächstes Panorama
Himmelsrichtungen ein / ausHimmelsrichtungen ein / aus
Details / LegendeDetails / Legende Marker ein / ausMarker ein / aus Übersicht ein / ausÜbersicht ein / aus   
 Durchlauf:   zum ersten Punkt zum vorherigen Punkt Durchlauf abbrechen
Durchlauf starten
Durchlauf anhalten
zum nächsten Punkt zum letzten Punkt
  verkleinern
 

Legende

1 Frümsel 2267 m
2 Brisi 2279 m
3 Zuestoll 2235 m
4 Schibenstoll 2236 m
5 Hinterrugg 2306 m
6 Chäserrugg 2262 m
7 Tristencholben 2160 m
8 Sichelchamm 2269 m
9 Schiffberg 2195 m
10 Gamsberg 2384 m
11 Sichli 2320 m
12 Rosswis 2334 m
13 Fulfirstchopf Ost 2305 m
14 Freibergli 2321 m
15 Chli Fulfirst 2372 m
16 Fulfirst 2384 m
17 Malun 1649 m
18 Gärtlichöpf 2298 m
19 Gärtliegg 2242 m
20 Chrummenstein 2261 m
21 Chli Alvier 2285 m
22 Alvier 2343 m
23 Chemmi 2185 m
24 Chemmiegga 2230 m
25 Abgelöste 2299 m
26 In de Stei 1913 m
27 Gauschla 2310 m
28 Falknis 2562 m
29 Vilan 2376 m
30 Tschugga 1881 m
31 Stralrüfi 1680 m
32 Pizol 2844 m
33 Strahlrüfi 1646 m
34 Ringelspitz 3247 m
35 Trinserhorn 3028 m
36 Piz Sardona 3055 m
37 Hochfinsler 2421 m
38 Spitzmeilen 2501 m
39 Magerrain 2523 m
40 Sächs
41 Mürtschenstock Ruchen 2441 m
42 Chöpfenberg 1879 m

Details

Aufnahmestandort: Älpeli (Palfris) (1711 m)      Fotografiert von: Walter Huber
Gebiet: Appenzeller Alpen      Datum: 18. Mai 2011
Für einmal führte mich der Weg fast bis ans Ende der Alp Palfris.
Nach wie vor in der Hoffnung endlich einmal die Tektonikarena Sardona resp. die Glarner Berge auf der linken Seite des Seeztales anständig „panoramisieren“ zu können.
Lediglich die Westansicht der Alviergruppe und der weite Talkessel von Malun zeigten sich fotogen.
EXIF Daten:
LEICA - V-LUX 2
18.05.2011 13:28
1/400 s - f/6.3 - ISO 100 - 7.6 mm / 44 mm
Aufnahmestandort - Höhe / Koordinate:
Älpeli 1711 m – 747987 / 218755 (47.103248, 9.388332)
Blickrichtung: 107° - Öffnungswinkel: 360°
Pano aus 18 Hochformataufnahmen mit der V2 auf Stativ
mit Panoplatte und Nodalpunktadapter.

Die Gebietszuordnung wird manchem Betrachter ganz und gar nicht behagen. Oder sogar einen Sturm der Entrüstung auslösen. Des Rätsels Lösung liegt darin dass es keinen Alpenvereinsführer über die Berge des Kanton St.Gallen gibt. Die Alviergruppe ist im Band Säntis, Churfirsten, Alvier beschrieben. Die Sardonagruppe bis zum Walensee im Band Glarner Alpen und die Ringelgruppe im Band 1 Bündner Alpen. Dementsprechend ist auch die Gebietszuordnung hier bei alpen-panoramen.

Kommentare

Licht und Schatten sehr schön im Wechsel, wunderbare Farben, gelungene Schärfe = eindeutig 4 Sterne!
LG Jörg
26.05.2011 22:39, Jörg Nitz
Da hast Du ganz präzise den richtigen Standplatz gewählt! Schön!
Gruss Peter
27.05.2011 11:05, P J
Prächtig, Prächtig 
Wer das Palfris kennt und dein Panorama sieht, den packt augenblicklich das Palfrisweh!

Gruss
27.05.2011 17:11, Thomas Büchel
Du hast die herrliche Landschaft sehr schon panoramisiert. Und der Tschugga lugt auch herüber! Da waren wir im April von Süden oben - auf einer ziemlich verrückten Route.
Herzlichen Gruß
Michael
27.05.2011 18:04, Michael Bodenstedt
Sanft und wild zugleich, genau so mag ich es.
27.05.2011 18:11, Dietrich Kunze
wunderschön!

LG,
dirk
28.05.2011 01:32, Dirk Becker
Walter Huber, wie man ihn kennt!!
Gewaltige Fröhlichkeit!
Gruss Walter
28.05.2011 10:51, Walter Schmidt
Großartig. LG Robert
31.05.2011 20:26, Robert Viehl
Phantastische Arbeit der man die schwierigen Licht- und Belichtungsverhältnisse (gleißende Quellwolken und schattige Waldpartien) nicht ansieht. LG CHristoph
11.07.2011 00:26, Christoph Hepp

Kommentar schreiben


Walter Huber

Weitere Panoramen

... in der Umgebung 
... aus den Top 100