Parseierspitze   (4,0 bei 24 Bewertungen)    betrachtet: 2188x
vorheriges Panorama
nächstes Panorama
Details / LegendeDetails / Legende Marker ein / ausMarker ein / aus Übersicht ein / ausÜbersicht ein / aus   
 Durchlauf:   zum ersten Punkt zum vorherigen Punkt Durchlauf abbrechen
Durchlauf starten
Durchlauf anhalten
zum nächsten Punkt zum letzten Punkt
  verkleinern
 

Legende

1 Hexenkopf
2 Muttler
3 Fluchthorn
4 Hoher Riffler
5 Schesaplana
6 Rote Wand
7 Braunarlspitze
8 Holzgauer Wetterspitze
9 Widderstein
10 Biberkopf
11 Freispitze
12 Hohes Licht
13 Mädelegabel
14 Krottenkopf
15 Hochvogel
16 Zugspitze
17 Tschirgant
18 Rietzer Grieskogel
19 Schrankogel
20 Watzespitze
21 Wildspitze
22 Weißkugel

Details

Aufnahmestandort: Gipfel der Parseierspitze (3039 m)      Fotografiert von: Michael Bodenstedt
Gebiet: Lechtaler Alpen      Datum: 25.10.2013
Die Parseierspitze mit ihren steilen Südhängen ist ein ideales Ziel für den Herbst. Es ist nicht mehr so heiß und der Schnee geht oft bis in den November hinein noch einmal weg.
Vom Parkplatz beim Schwimmbad in Grins (ca. 1.080 m) stiegen wir auf gutem Weg zur Augsburger Hütte auf. Deren exponierte Lage lässt einen unwillkürlich an ein tibetisches Kloster denken. Auf Höhe der Hütte angekommen querten wir jedoch nicht zur Hütte, sondern stiegen weiter durch das Gasilltal auf. Der Weg im gerölligen Teil abschnittsweise nicht so der Hit. Der Weiterweg durch die Gasillklamm zum Grinner Ferner war früher wegen Steinschlag verrufen. Nun aber hält sich der gut angelegte, versicherte Steig zunächst links der Klamm, quert die Schlucht dann nach rechts und gewinnt den oberen, flachen Boden. Zwar haben wir Helme getragen, aber dank der guten Weganlage ist der Aufstieg durchaus zu verantworten.
Den Grinner Ferner querten wir nach links zum Einstieg und kraxelten den durchgehenden Markierungen nach zum Gipfel. Die Wand ist eindrucksvoll, steil und es liegt jede Menge labiles Geröll herum. Wir waren aber völlig allein am Berg unterwegs, so dass sich das Risiko in Grenzen hielt. Im unteren Teil der Wand noch Schnee auf den Bändern, sobald es aber steiler wird, lässt sich der Schnee vermeiden.
Abgestiegen sind wir auf gleicher Route zum Grinner Ferner, dann aber über den Gatschkopf zurück zur Augsburger Hütte und ins Tal.
Wir waren seit fast drei Wochen die ersten wieder am Gipfel. Die Verhältnisse gut. Wenn viel los ist, würde ich wegen der Steinschlaggefahr vermutlich auf den Gipfel verzichten. Als Tagestour mit 2.200 HM im Herbst ein Programm für das gesamte zur Verfügung stehende Tageslicht ...
16 HF, 12.38 Uhr, F/14, 1/400 sec., 18 (27) mm
Ausführliche Beschriftung bei der späteren Version mit längerer Brennweite. (;-))

Kommentare

Für mich war die Saison nach dem letzten Wintereinbruch abgehakt - umso erstaunter bin ich darüber, wie der Schnee doch nochmal geschmolzen ist. Tolle Tour. Ich freu mich auf die Televersion !
27.10.2013 18:04, Jochen App
Glückwunsch zu diesem anspruchsvollen Gipfel. Schon ohne Schnee schwierig, dürfte der mit Schnee ja nicht einfacher werden...

lG,
Jörg E.
27.10.2013 20:19, Jörg Engelhardt
fast ein déja vue - das Pano mit der hohen Warte ist recht ähnlich. Gratuliere zum Gipfel und Pano und freue mich auch schon auf die Televersion mit einem Gipfelmeer. LG Alexander
27.10.2013 20:45, Alexander Von Mackensen
Gratulation zum Gipfel und zur perfekten Tour! Die Parseierspitze steht schon lange auf meiner Wunschliste. Dieses schöne Panorama macht mich bereits neugierig auf die Televersion ...
27.10.2013 22:35, Daniel Krähmer
Tour und Rundumsicht sind toll, das doppelte Kreuz ist aber nicht so ganz mein Fall.
28.10.2013 20:42, Jörg Braukmann
So ein Mist! Vor sechs Tagen stand ich auf dem Rietzer Grieskogel und sah die Schneemassen in der Parseier-Ostflanke. Ich dachte mir: "Mach' lieber etwas anderes, bevor Du ein bis zwei Tage bei diesem Wetter verschenkst!" Michael lehrt uns mal wieder eines Besseren! Das sind Maßstäbe, Gratulation!
29.10.2013 19:23, Felix Gadomski

Kommentar schreiben


Michael Bodenstedt

Weitere Panoramen

... in der Umgebung 
... aus den Top 100