Antwortpanorama   (4,0 bei 27 Bewertungen)    betrachtet: 2485x
vorheriges Panorama
nächstes Panorama
Himmelsrichtungen ein / ausHimmelsrichtungen ein / aus
Details / LegendeDetails / Legende Marker ein / ausMarker ein / aus Übersicht ein / ausÜbersicht ein / aus   
 Durchlauf:   zum ersten Punkt zum vorherigen Punkt Durchlauf abbrechen
Durchlauf starten
Durchlauf anhalten
zum nächsten Punkt zum letzten Punkt
  verkleinern
 

Legende

1 Sassopiatto, 2958
2 Sassolungo, 3181
3 Cima Uomo, 3004
4 Olperer, 3480
5 Sass Rigais, 3025
6 Gran Vernel, 3210
7 Marmolada, 3342
8 Conturines, 3064
9 Cima d'Auta, 2624
10 LAGAZUOI, 2752
11 Fanes, 2989
12 Falcade
13 Tofane, 3244
14 Cristallo, 3221
15 Monte Cernera, 2657
16 Cime di Lavaredo, 2999
17 Sorapis, 3205
18 Pelmo, 3168
19 Antelao, 3264
20 Civetta, 3220
21 Cima di Pape o Sanson, 2503
22 Cima delle Sasse, 2874
23 Moiazza, 2878
24 Cima dei Preti, 2706
25 Duranno, 2668
26 Tamer Grande, 2547
27 Pale di San Lucano
28 Castello di Moschesin, 2499
29 Col Nudo, 2471
30 Talvena, 2542
31 Campanile dei Lastei, 2721
32 Schiara, 2565
33 Cima Zopel, 2813
34 Agner, 2874
35 Lastei dell'Agner
36 Cima di Campido, 3001
37 Cima del Focobon, 3054
38 Campanile del Focobon
39 Cima dei Bureloni, 3130
40 Cima della Vezzana, 3191
41 Cimon della Pala, 3184
42 Cima Folga, 2436
43 Cima Dodici, 2336
44 Carega
45 Cimadasta, 2848
46 Baita Segantini
47 Cima di Ceremana, 2699
48 Fravort, 2347
49 Cima Cece, 2754
50 Passo Rolle, 1980
51 Castelaz, 2333
52 Carè Alto, 3462
53 Forte Buso
54 Presanella, 3556
55 Monte Agnello, 2358
56 San Matteo, 3678
57 Cevedale, 3769
58 Ortles, 3905
59 Malga Venegia
60 Corno d'Ega
61 Torri del Latemar, 2846
62 Cima Bocche, 2748
63 Catinaccio, 2981
64 Catinaccio d'Antermoia, 3004
65 Pan di Zucchero, 3507
66 Habicht, 3277

Details

Aufnahmestandort: Mulaz (2906 m)      Fotografiert von: Pedrotti Alberto
Gebiet: Dolomiten      Datum: 27-09-2014
Die Sonne geht hinter der Presanella unten, und der Schatten des Mulaz erreicht die Pyramide des Duranno.
Das habe ich als "Antwort" auf N.26719 gestitcht: die Verlinkung findet man bei 28°. Ich glaube, daß die zwei Bilder aus derselben Minute stammen. Kann man bis die Wolken im WNW kontrollieren...
Nur wenige Minute später kommt der "kleine" N.26667, wo der Schatten des Berges den Duranno schon völlig gefangen hat.
Die Musik, daran ich während der Aufnahmen dachte, war Mahlers Lied von der Erde, N.6, «Der Abschied»:
Die Sonne scheidet hinter dem Gebirge.
In allen Tälern steigt der Abend nieder
Mit seinen Schatten, die voll Kühlung sind...

17 HF, Canon G1X, 45 mm equiv, f/5.6, 1/200 sec.


Kommentare

Atemberaubend schön!
14.10.2014 20:11, Jens Vischer
Wow, ganz großartig. Lediglich im Bereich der Sonne etwas überstrahlt. LG. Bruno.
14.10.2014 20:20, Bruno Schlenker
Kontra, Re, Hirsch & Steierwagl ... 
Großartig! Auch die Parallelität zum BB Bild !!
14.10.2014 21:04, Christoph Seger
Was für Berge! Und super gemacht. Der Bereich "flüssiges Gold" um den Rollepass gefällt mir neben anderen Partien besonders gut.
14.10.2014 21:52, Harry Dobrzanski
wenn man da nur mitsteigern könnte!!
14.10.2014 22:01, Michael Strasser
Einfach großartig!
14.10.2014 22:08, Daniel Krähmer
Wahnsinn, ein absolutes Top Bild!
Großartige Stimmung und tolle Farben!
Einfach perfekt gemacht.

Schöne Grüße, Peter
15.10.2014 10:22, B. B.
Großartig, ein weiteres Highlight auf dieser Seite!
15.10.2014 18:35, Johannes Ha
Love.
15.10.2014 18:51, Arne Rönsch
Das könnte alles bisher Gezeigte in den Schatten stellen.
Sonnenauf- und -untergänge lassen aber viel mehr Bearbeitungsspielraum als Tagesaufnahmen.
15.10.2014 22:27, Heinz Höra
Harry: danke für die kostbaren Worte! «Das Rollegold», das gefällt mir... Schon sehe ich Wellgunde, Woglinde und Flosshilde im Lago di Forte Buso schwimmen! Jetzt muss ich mit der Phantasie arbeiten, um eine Tetralogie darauf zu bauen :-)

Heinz: Sicher, mit vielleicht 18 Stops Kontrast und 360° gibt es viel zu tun. Je breiter der Bearbeitungsspielraum, desto strenger die Versuchung, ihn zu brauchen... So für mich (der kein Freund von «Substanz 10 Bearbeitung 90» bin) großer die Eifer, diese Versuchung zu widerstehen.
Das Bild hier ist sicher nicht der Sorte "10-Minuten-Bearbeitung" wie z.B. der Cerro Madsen auf der anderen Seite, aber sicher nicht soo viel mehr! Ich habe auch einige offensichtlichen Fashion-Lösungen ausprobiert: vielleicht ein Tick mehr Violett irgendwo einfügen, oder auf der Seite Falcade Schatten erhellen, oder die Strahlen links von Malga Venegia komplett blurren (blurren? ENG: blur). Dann war die Frage immer: warum? So habe ich alles stehen bleiben lassen...
[ Stehen bleiben lassen? - ich verstehe nicht mehr, was ich schreibe. Hoffe das jemand mindestens die Meinung versteht. Wäre viel besser studieren, als photoshoppieren!! ]
Natürlich, wenn jemand mit bestimmten Verbesserungsvorschläge ankommt, bin ich ganz froh auszuprobieren!
16.10.2014 00:00, Pedrotti Alberto
Philosophieren is much better als Studieren ;-) ... thx Alberto for this awesome impression and your informations about this pano - i like the Pala very much!!!

"Misty" sounds in the background - really great Music ;-)

Cheers, Hans-Jörg
16.10.2014 01:25, Hans-Jörg Bäuerle
HJBäu: sounds? Background? What is happening - are you moving from Mike Oldfield to Der Abschied and Das Trinklied vom Jammer der Erde??
Cheers, Alberto.
16.10.2014 09:17, Pedrotti Alberto
Alberto, es war schon alles zu verstehen gewesen, was Du zur Bildbearbeitung geschrieben hast. Du hast aber nur etwas dazu gesagt, was man am gestitchten Panoramabild machen kann.
Die Bearbeitung eines Bildes/Panoramas fängt jedoch schon bei der Aufnahme an, also mit der Wahl von Blende und Belichtungszeit. Auch automatische Belichtung ist eine Wahlmöglichkeit und dabei kann man auch noch verändern, indem man den Belichtungssensor entspr. konfiguriert und ihn vor der Aufnahme auf ein ausgewähltes Objekt halten. Gerade bei Sonnenaufgangs- und -untergangsaufnahmen hat man dabei große Variationsmöglichkeiten (z. B. wie nahe man an der Sonne mißt oder wo in den dunkleren Bereichen). Man kann bei diesen abnormen Lichtsituationen anderen gegenüber leicht sagen, so war es gewesen oder so muß es gewesen sein, ohne daß man etwas anderes dagegen sagen kann.
Zur Bildbearbeitung gehört aber auch noch der eingestellte Weißabgleich und das, was man bei Canon Bildstil nennt. Wenn man JPG's macht, wird das fest ins Bild gebracht, bei RAW's kann man es im RAW-Converter verändern, wobei dann offensichtlich wird, daß das Bildbearbeitung ist.
Doch, auch wenn man das Panoramabild stitcht, kann man Bildbearbeitung machen. Das ist der Fall, wenn man bei PTGui "Perform automatic exposure and color adjustment" angeklickt hat. In Hugin gibt es sogar einen Abschnitt "Belichtung", in dem man z. B. auch auswählen kann, daß der Weißabgleich optimiert wird. Ähnlich wird das bei Autopano sein und bei PanoramaStudio auch.
Daß Du alles hier bestens gemacht hast, steht außer Zweifel. Und den Teil mit Falcade und den leuchtenden Bergspitzen hast Du m. E. überzeugend bearbeitet. Man muß aber einen gut eingestellten Monitor haben und das Umgebungslicht muß ebenfalls abgestimmt sein.
16.10.2014 18:46, Heinz Höra

Kommentar schreiben


Pedrotti Alberto

Weitere Panoramen

... in der Umgebung 
... aus den Top 100