Große Veneziaspitze 360°   (4,0 bei 24 Bewertungen)    betrachtet: 2332x
vorheriges Panorama
nächstes Panorama
Himmelsrichtungen ein / ausHimmelsrichtungen ein / aus
Details / LegendeDetails / Legende Marker ein / ausMarker ein / aus Übersicht ein / ausÜbersicht ein / aus   
 Durchlauf:   zum ersten Punkt zum vorherigen Punkt Durchlauf abbrechen
Durchlauf starten
Durchlauf anhalten
zum nächsten Punkt zum letzten Punkt
  verkleinern
 

Legende

1 Zufallhütte (Refugio Nino Corsi)
2 Äußere Pederspitze - 3.406 m
3 Lifyspitze - 3.352 m
4 Martelltal
5 Vordere Rotspitze - 3.033 m
6 Orgelspitze - 3.305 m
7 Veneziaspitze II - 3.371 m
8 Similaun - 3.606 m
9 Vermoispitze - 2.929 m
10 Veneziaspitze III - 3.356 m
11 Zufrittspitze - 3.439 m
12 Hintere Schranspitze - 3.355
13 Hintere Eggenspitze - 3.443 m
14 Hintere Rotspitze - 3.347 m
15 Vordere Eggenspitze - 3.385 m
16 Ilmenspitze - 2.556 m
17 Cima Mezzana - 3.172 m
18 Moosferner
19 Cima Careser - 3.189 m
20 Monte Roen - 2.116 m
21 Vedretta del Careser (Moosferner)
22 Cima Pontevecchio - 3.182 m
23 Pietra Grande - 2.927 m
24 Cima Brenta - 3.150 m
25 Cima Grande - 2.901 m
26 Cima Vallon - 2.965 m
27 Cima Lago lungo - 3.165 m
28 Cima Giner - 2.957 m
29 Cima Presanella - 3.558 m
30 Cima Busazza - 3.326 m
31 Corno Bianco - 3.434 m
32 Monte Adamello - 3.539 m
33 Monte Vioz - 3.645 m
34 Köllkuppe (Marmotta) - 3.300 m
35 Palon del La Mare - 3.703 m
36 Monte Rosole - 3.529 m
37 Monte Cevedale - 3.769 m
38 Zufallspitze - 3.757 m
39 Furkelferner
40 Vordere Zufallspitze - 3.700 m
41 Langenferner
42 Cima di Campo - 3.474 m
43 Suldenspitze - 3.376 m
44 Königspitze - 3.851 m
45 Monte Zebru - 3.735 m
46 Ortler - 3.908 m
47 Butzenspitze - 3.300 m
48 Hohenferner
49 Madritschspitze - 3.265 m
50 Madritschjoch
51 Hintere Schöntaufspitze - 3.325 m
52 Innere Peterspitze - 3.295 m
53 Plattenspitze - 3.422 m
54 Vertainspitze - 3.545 m
55 Schildspitze - 3.461 m
56 Hoger Angelus - 3.521 m
57 Mittlere Pederspitze - 3.462 m

Details

Aufnahmestandort: Veneziaspitze (Cima Venezia) (3386 m)      Fotografiert von: Sebastian Becher
Gebiet: Ortler Alpen      Datum: 11.08.2015
Die Veneziaspitzen - ein Name wie eine Symphonie! Und auch für uns ein langersehntes Ziel!

Der Tag begann mehr als Bescheiden.. Als erstes Verschlafen, anschließend nicht genügend Kleingeld für den PP in Hintermartell.. Kurz vor der Zufallhütte fiel meiner Frau auf dass sie ihre Stöcke vergessen hatte, und ich vergaß das kurze 30er Seil in der Ferienwohnung, was mit die Bürde des schweren imprägnierten Kletterseils einbrachte.. Dann später an der Marteller Hütte war es auch noch total bedeckt - bis in die Gipfelregionen.. Wir waren kurz vorm umdrehen und die Moti auf dem absoluten Tiefpunkt..

Nichtsdestotrotz gingen wir noch weiter und durch scheinbar endlose Moränenkehren erreichten wir doch irgendwie den Hohenferner.. Die Veneziaspitzen waren wenigstens auch wieder frei und so entschieden wir uns doch zum Weiterweg über den Gletscher.. Das unnötige Material postierten wir an der Gletscherzunge und machten uns auf in Richtung Köllkuppe.. Dort angekommen zeigte sich erstmals der Cevedale und wir waren froh doch weiter gegangen zu sein.. Ab der Köllkuppe kam der schwierigste Teil der Venezia Überschreitung, hinüber zur ersten bzw großen Veneziaspitze.. Eine knackige IIer Klettersteile musste überwunden werden und schon waren wir oben.. Die Fernsicht war zwar alles andere als berauschend, aber immerhin ging es bis zum Adamello/Presanella und Brenta.. Die geplante Überschreitung aller Veneziaspitzen bis zur Hinteren Rotspitze mussten wir uns zwar leider abschminken, aber wir waren trotzdem zufrieden.. Allerdings sei diese Runde allen Allround Bergsteigern ans Herz gelegt denn auf der großen Veneziaspitze sind die größten Schwierigkeiten überwunden, und es ist eine absolut herrliche Höhenwanderung mit Schwierigkeiten nicht über I..

Allerdings fand ich die Gletschersituation ziemlich erschreckend..
Der Moosferner(Vedretta del Careser) ist nur noch ein Schatten seiner selbst und auch der nördliche Eispanzer der Veneziaspitzen ist deutlich schwächer als erwartet.. Überraschender Weise ein a-p.de Erstbesteigung!

http://www.mountainpanoramas.com/___p/___p.html?panoid=2015_AE

Pano bestehend aus: 42HF Aufnahmen mit Canon EOS 6D und Canon EF 24-70L @40mm, ISO100 ,f9, 1/640sek, PTGui, sphärisch

Kommentare

Very nice.
03.02.2016 19:09, Giuseppe Marzulli
und dieses schöne Panorama präsentierst Du uns erst jetzt? Schöne Wolken- und Lichtstimmung. LG Alexander
03.02.2016 20:11, Alexander Von Mackensen
Ein tolles Panorama aus einer schönen Gegend. Dass der Vedretta del Careser größtenteils abgeschmolzen ist abgesehen von dem Teil zwischen Hinterer Schranspitze, Hinterer Rotspitze und Cima Careser, habe ich 2013 bei meinen Bergtouren in der Gegend vom Pejo festgestellt. Damals habe ich mich gefragt, ob die Veneziaspitzen inzwischen eisfrei und ohne größeren Schwierigkeiten von Süden erwandert werden können. Meinst du, dass das möglich ist ?
03.02.2016 23:31, Martin Dauser
Gerade die Wolkenstimmung bringt einen feinen Spannungsbogen in das Panorama, zudem sind die Farbunterschiede der kleinen Seen ein Hingucker - danke auch fürs "Mitnehmen" in Eure Tour durch die informative Beschreibung!!

Herzliche Grüße
Hans-Jörg
04.02.2016 09:53, Hans-Jörg Bäuerle
Schon erschreckend, was von einem der einst größten Gletscher der Ortlergruppe übriggeblieben ist. LG Wilfried
05.02.2016 16:59, Wilfried Malz
Die Farbe der kleinen Seen hats mir angetan! 
06.02.2016 06:23, Werner Maurer
Ja, die Seen sind die Schmuckstücke in diesem schöne Panorama.
VG Manfred
06.02.2016 20:06, Manfred Hainz
@Martin Dauser:

Ich vermute das funktioniert recht gut von Süden! Wahrscheinlich etwas weit und im gipfelanstieg ziemlich kraftraubend.. Gerade im Moränengelände.. Ich bin sogar der Meinung das wir am Grat zwischen Köllkuppe und Cima Venezia Steigspuren sahen.. Ab der Veneziaspitze gen Osten wird das Gelände dann noch etwas flacher wodurch weitere Anstiege Möglich sein müssten.. Aber genau weiß ich das nicht..

LG Seb
07.02.2016 15:12, Sebastian Becher
Eine ausgezeichnete Arbeit mit schönem kleinen Reisebericht und Farben der Seen die ein wahrer Hingucker sind. Alles für mich sehr beeindruckend. Herzliche Grüße Velten
11.02.2016 05:34, Velten Feurich
Prima, daß Ihr da durchgehalten habt. Kann mir vorstellen, daß das Landschaftserlebnis dann doppelt intensiv war. VG Martin
11.02.2016 19:22, Martin Kraus

Kommentar schreiben


Sebastian Becher

Weitere Panoramen

... in der Umgebung 
... aus den Top 100