Stille am Beginn eines neuen Tages   (4,0 bei 17 Bewertungen)    betrachtet: 1132x
vorheriges Panorama
nächstes Panorama
 
Himmelsrichtungen ein / ausHimmelsrichtungen ein / aus
Details / LegendeDetails / Legende Marker ein / ausMarker ein / aus Übersicht ein / ausÜbersicht ein / aus   
 Durchlauf:   zum ersten Punkt zum vorherigen Punkt Durchlauf abbrechen
Durchlauf starten
Durchlauf anhalten
zum nächsten Punkt zum letzten Punkt
  verkleinern
 

Legende

1 Westlicher Rieserferner
2 Magerstein, 3273 m
3 Frauenköpfl, 3244 m
4 Fernerköpfl, 3249 m
5 Schneebiger Nock, 3358 m
6 Gatternock, 2888 m
7 Hochfeiler, 3510 m
8 Großer Möseler, 3479 m
9 Großer Moosstock, 3059 m
10 Durreck,3135 m
11 Rein in Taufers
12 Hirbernock, 3010 m
13 Katzenkofel, 2923 m
14 Schwarzerspitz, 2862 m
15 Stutennock, 2737 m
16 Sosseneck, 2950 m
17 Bärenluigspitz, 2960 m
18 Dreieckspitz, 3030 m
19 Kleiner Rotstein, 3048 m
20 Großer Rotstein, 3147 m
21 Winkelspitze, 3156 m
22 Riesernock, 2937 m
23 Hochgallferner
24 Graues Nöckl, 3084 m
25 Hochgall, 3436 m
26 Wildgall, 3273 m
27 Hochflachkofel, 3097 m

Details

Aufnahmestandort: Tristennöckl (2465 m)      Fotografiert von: Daniel Krähmer
Gebiet: Rieserfernergruppe      Datum: 07.09.2016
Großer Sprung vom Val Grande westlich des Lago Maggiore zur Rieserfernergruppe in Südtirol. Wir hatten uns Anfang September die Rieserfernerrunde vorgenommen. Leider war das Wetter in den ersten drei Tagen sehr durchwachsen, eine Kaltfront machte uns zu schaffen, und so mussten wir unsere Pläne anpassen. Am Tag vor diesem Bild hatten wir versucht, dem Schneebigen Nock aufs Haupt zu steigen, allerdings mussten wir bei Vereisung, starkem Wind und Null Sicht 50 Hm unterhalb des Gipfels umkehren – der Schneebige Nock zeigte sich als "Schäbiger Nock". Doch dann am vierten Tag trat endlich die erhoffte Besserung ein – der Beginn dieses Tages war besonders schön auf dem Tristennöckl zu erleben, dem Hausberg der Kasseler Hütte, die für zwei Nächte unser Domizil gewesen war – übrigens eine äußerst gemütliche und hervorragend geführte Hütte mit ausgezeichnetem Essen. Der Gipfel des Tristennöckl ist in 20 Min. zu erreichen und eignet sich daher besonders gut als Sonnenaufgangsziel. Übrigens befindet sich am Tristennöckl der höchste Zirbenbestand der Ostalpen.

Sony Alpha 65
Sony DT 18-135 mm F3,5–5,6 SAM
12 HF-Bilder, freihand (ca. 7 Uhr)
Brennweite 18 mm (27 mm KB)
ISO 100, ƒ/5, 1/500 s
Zusammengesetzt mit Hugin

Bewertung

Aktuelle Bewertung:  (4,000 bei 17 Bewertungen, Score: 3,889)
Meine Bewertung:  Um ein Panorama bewerten zu können oder ihre abgegebene Bewertung zu sehen, müssen Sie sich zunächst einloggen

Kommentare

Geiles Licht. Echt Klasse.
13.11.2016 16:27, Thomas Schmidt
Morgen und Abend... 
...eignen sich auch für Panos immer hervorragend!
lg Fredy
16.11.2016 10:13, Fredy Haubenschmid
Guuut!
16.11.2016 23:16, Christoph Seger
Hallo Daniel, auch hier eine tolle Stimmung mit eindeutig wieder zuviel grün.. Blaustiche sind immer eher zu verkraften weil sie nunmal auch in Natura da sind, aber grün sticht halt sofort heraus.. Schau doch nochmal in die Tonwertkorrektur ob das etwas weg geht..

LG Seb
20.11.2016 18:15, Sebastian Becher
Hallo Seb, diesmal ist es mir ehrlich gesagt gar nicht so aufgefallen. Aber Du hast recht; ich denke, jetzt sieht es besser aus.
LG Daniel
21.11.2016 22:28, Daniel Krähmer
Absolut besser! Prima! LG Seb
22.11.2016 12:01, Sebastian Becher

Kommentar schreiben


Daniel Krähmer

Weitere Panoramen

... in der Umgebung 
... aus den Top 100