Über die Wechnerscharte zum "Hochreichkopf"   (4,0 bei 14 Bewertungen)    betrachtet: 825x
vorheriges Panorama
nächstes Panorama
Himmelsrichtungen ein / ausHimmelsrichtungen ein / aus
Details / LegendeDetails / Legende Marker ein / ausMarker ein / aus Übersicht ein / ausÜbersicht ein / aus   
 Durchlauf:   zum ersten Punkt zum vorherigen Punkt Durchlauf abbrechen
Durchlauf starten
Durchlauf anhalten
zum nächsten Punkt zum letzten Punkt
  verkleinern
 

Legende

1 Acherkogel 3007m
2 Wechnerkogel 2954m
3 Wechnerscharte 2759m
4 Rinne südseitig
5 Wechnerwand 2855m
6 Zugspitze 2963m
7 Roter Kogel 2827m
8 Pirchkogel 2828m
9 Kühtai
10 Längental
11 Rietzer Grieskogel 2884m
12 Zwölferkogel 2988m
13 Skidepot
14 Sulzkogel 3018m
15 Nieder Plattkogel 2739m
16 Hoher Plattkogel 2791m
17 Plattkogelscharte
18 Skiroute von uns
19 Zwieselbacher Rosskogel 3081m
20 Gleirscher Rosskogel 2994m
21 Olperer 3476m
22 Guben schweinfurter Hütte
23 Lüsenser Villerspitze 3027m
24 Hohe Villerspitze 3087m
25 Zwieselbacher Grieskogel 3055m
26 Lüsenser Fernerkogel 3298m
27 Schrankogel 3497m
28 Strahlkogel 3288m
29 Bre

Details

Aufnahmestandort: Hochreichkopf (3010 m)      Fotografiert von: Ralf Neuland
Gebiet: Stubaier Alpen      Datum: 08.04.2017
Wir haben unser Auto beim Kraftwerk am Längentaler Speichersee im Kühtai geparkt. Sind dann bei durchgehender Schneedecke am linken hangseitigen Ufer des Sees vor zur Staumauer gegangen und am Ende in das Mittertal leicht steigend über eine Waldstufe in das Mittertal gequert.Nun dem Mittertal, ohne nennenswerten Höhengewinn, Richtung Süden bis zur ersten Steilstufe folgen. Diese überwindet man am besten auf der rechten Talseite und zieht anschließend entlang der Hänge unter der Hinteren Karlesspitze direkt schräg auf den Nordostgrat des Maningkogel zu.
Unterhalb des Nordostgrates quert man links in einen sehr steilen mit Felsbrocken durchsetzten Osthang und steigt über diesen bis kurz vor dem oberen Ende auf, quert danach wiederum links (südwärts) in das kleine Gletscherbecken des Mittertalferners. Hier zu Beginn in angenehmer Steigung Richtung Südosten, am Schluss ziemlich steil, durch ein schmales Kar auf die rechte der zwei Scharten zu. Wir sind direkt die steile Südrinne ca 300HM und teilweise über 40Grad abgefahren und im hinteren oberen Bereich des Längentals rausgekommen. Auf der gegenüberliegenden Talseite eine steile Flanke aufgestiegen um auf das nach links führende breite Band zu queren. Von hier geht es verwinkelt zur Plattkogelscharte.Diese haben wir links liegen gelassen und sind eine Variante aufgestiegen.Somit konnten wir direkt zur Flanke Richtung Gipfelgrat aufsteigen.Flanke etwas rechts der Bildmitte. Grat in der MITTE vom Panorama.Man sieht schön wo wir hergekommen sind und wo es zurück geganngen ist.Am Gipfel Einsamkeit pur.
Abfahrt bei Pulver und Firn zurück durch das Längental zum Kraftwerk.
Daten: Nikon D5200; Nikkor 18-105; ISO100; BW35mm; 1/320;F11; 14QF; Uhrzeit 11:35; ICE;Photoshop;Udeuschle

Bewertung

Aktuelle Bewertung:  (4,000 bei 14 Bewertungen, Score: 3,867)
Meine Bewertung:  Um ein Panorama bewerten zu können oder ihre abgegebene Bewertung zu sehen, müssen Sie sich zunächst einloggen

Kommentare

Schönes Panorama bei Traumhaften Wetter!
12.04.2017 07:53, Franz Hallwirth

Kommentar schreiben


Ralf Neuland

Weitere Panoramen

... in der Umgebung 
... aus den Top 100