Beim "höchsten Österreicher"...   (4,0 bei 20 Bewertungen)    betrachtet: 4603x
vorheriges Panorama
nächstes Panorama
Details / LegendeDetails / Legende Marker ein / ausMarker ein / aus Übersicht ein / ausÜbersicht ein / aus   
 Durchlauf:   zum ersten Punkt zum vorherigen Punkt Durchlauf abbrechen
Durchlauf starten
Durchlauf anhalten
zum nächsten Punkt zum letzten Punkt
  verkleinern
 

Legende

1 Salmkamp 3182 m
2 Salmhöhe 3282 m
3 Adlersruhe 3451 m
4 Hofmannskees
5 Kl.Glockner 3770 m
6 Großglockner 3798 m
7 Kl.Glocknerkees
8 Glocknerhorn
9 Untere Glocknerscharte 3596 m
10 Hofmannspitze 3722 m
11 Glocknerwand
12 Glocknerkees
13 Teufelskamp 3511 m
14 Teufelskampkees
15 Untere Ödenwinkel Scharte 3177 m
16 Ödenwinkelschartenkopf 3267 m
17 Pasterze
18 Schneewinkel
19 Johannisberg 3453 m
20 Oberster Pasterzenboden
21 Mittlerer Burgstall 2933 m
22 Hofmannshaus 2444 m
23 Oberwalderhütte 2973 m
24 Gr.Burgstall 2968 m
25 Fuscherkargrat
26 Gamsgrubenweg

Details

Aufnahmestandort: Swarovski-Warte/Franz-Josefs-Höhe (2451 m)      Fotografiert von: Gerhard Eidenberger
Gebiet: Glocknergruppe      Datum: 24.06.2003
Ich hab jetzt einmal tief in meinem Bilderarchiv "gekramt" ob es Fotomaterial gibt, daß ich für ein Panorama verwenden könnte und bin auf 3 Fotos von der Swarovski-Warte auf der Franz-Josefs Höhe oberhalb der Pasterze mit Blick zum Grossglockner gestossen.
Damals habe ich mit Panoramafotografie noch nichts zu tun gehabt, diese Bilder sind daher aus Zufall entstanden.

Im Jahr 2003 war ja dieser lange und heisse Sommer, daher hat die Pasterze seit diesen Fotos noch sehr viel an Masse verloren.

Die Swarovski-Warte ist eine begehbare Warte, wie könnte es anders sein, aus Glas natürlich. L.G.

Nytech DC4300 (1.Digicam 4MP v. "LIDL")
3 Querformatbilder - Automatikmodus - freihändig,
ISO 100, 1/400, f/6.8, Brennweite 60mm KB, Blickwinkel 120°,
zusammengefügt 2009 mit Autostitch.
Orig.datum u. -zeit: 24. Juni 2003, 12:54 Uhr MESZ (1.Bild)
aus dem Archiv.

Kommentare

**** 
Schön, dass du gekramt hast, Gerhard! Das hat sich sehr gelohnt, finde ich. Zum Großglockner habe ich an dich (und alle anderen Österreicher hier) eine Frage, die mich schon immer beschäftigt, ohne dass ich sie ganz korrekt formulieren könnte: Ist dieser Berg für Österreich so etwas wie "heilig" oder nur eher zufällig der höchste Punkt des Landes? Mir scheint nämlich immer, dass die Österreicher sich eher mit den Alpen im Ganzen als mit einem bestimmten Berg identifizieren. Fast könnte man, wenn dem so wäre, vermuten, dass dies mit dem Ortler-Verlust von 1919 zusammenhängt, aber ich kann mich natürlich auch täuschen. In jedem Fall scheinen mir die nationalen Beziehungen von FRA-Mont Blanc, GER-Zugspitze, SLO-Triglav und SUI-Matterhorn/Berner Dreigestirn (in dem Fall als Aushängeschild, nicht als höchster Berg) enger als die in Österreich. Dass Italien mit seiner vielfältigen, grenzlastigen und multinationalen Alpenlandschaft einen solchen National-Berg nicht hat, überrascht mich dann schon weniger.
08.01.2009 02:06, Arne Rönsch
Hallo Arne, 
Zu deiner Frage möchte ich anmerken: Natürlich tut es vielen Österreichern (der jüngeren Generation vielleicht weniger?) leid, auch mir, daß Südtirol an Italien verloren ging und dadurch auch die Ortlergruppe. Viele Österreicher sind auch stolz auf den Grossglockner, als heilig würde ich ihn nicht bezeichnen. Der höchste Punkt eines Landes ist natürlich immer heiss "umkämpft", jeder Bergsteiger möchte dort oben stehen. Der schönste Berg in den Alpen ist für mich, wie für viele Andere, das Matterhorn in der Schweiz, aber auch viele heimische Berge in den Hohen Tauern (Hochalmspitze...), Ötztaler Alpen, Dachstein etc.. So wie ich bei dir gelesen habe, wirst du jetzt auch unter die "Alpinisten" gehen und in Kürze ein Alpenpanorama hier hochladen. Darauf freue ich mich jetzt schon. L.G. v. Gerhard.
08.01.2009 12:03, Gerhard Eidenberger
Hallo Gerhard,

danke für das schöne Pano aus meiner seit 26 Jahren zweiten Heimat. Zwei Korrekturen muss ich aber doch noch anmerken: Der beschriftete Hohenwartkopf ist der Salmkamp, den Hohenwartkopf sieht man in dieser Einstellung garnicht. Und das Teufelshorn ist in Wirklichkeit das Glocknerhorn, welches hier das echte Teufelshorn dahinter verdeckt.

Gruß, Andre
08.01.2009 12:28, Andre Hergemöller
Danke Gerhard, für diese wunderbare Erinnerung. Als ich noch " ohne " rumlief, durfte ich diesen wunderschönen Berg auch besteigen. Wir wählten damals die Hardcore-Variante, an einem Tag von München und zurück. Und als Schmankerl mit dem Mini-Einkufenschlitten die Schnee-& Gletscherstellen runter, das machte Spaß. Nur auf der Heimfahrt waren wir recht müde ;-) Behüt Dich Gott, Christian
08.01.2009 12:42, Christian Hönig
@Andre: Danke und ich habe die 2 Berge korrigiert. L.G. v. Gerhard. @Christian: Das war aber eine gewaltige Tour von Euch in einem Tag von München... und retour. Kompliment. Ich habe 1 1/2 Tage in Anspruch genommen. Allerdings von Osttiroler Seite mit Übernachtung in der Stüdlhütte. Ebenfalls alles Gute und L.G. v. Gerhard.
08.01.2009 12:53, Gerhard Eidenberger
Da der Name "Zugspitze" (der Berge höchster) fiel, habe ich gelesen, dass Kaiser Franz-Joseph von Österreich einer Legende nach die Zugspitze 1854 anlässlich seiner Hochzeit mit Elisabeth in Bayern an Bayern oder anlässlich eines Besuchs von Kaiser Wilhelm II. in Wien an Deutschland verschenkt hat. Deswegen ist also der Ostgipfel rein auf bayerischem Gebiet (üblich wäre es die Grenze genau dort verlaufen zu lassen). Weniger schön ist die Tatsache, dass die Zugspitze Anfang des 20.Jahrhunderts noch ein weniger höher war. Der Westgipfel wurde im zweiten Weltkrieg weggesprengt und der Mittelgipfel fiel der Seilbahn zum Opfer. Die Zugspitze ist im Gipfelbereich auch wirklich so merkwürdig gerade. Wenn also Kaiser Franz-Joseph nicht so spendabel gewesen wäre, dann gäbe es aber immer noch den Watzmann... ;-)) LG Hans-Jürgen
08.01.2009 13:17, Hans-Jürgen Bayer
Danke Hans-Jürgen, 
für deine immer wieder sehr informativen und ausführlichen Kommentare. Freut mich, daß es solche Kollegen hier gibt. L.G. und behüt dich Gott v. Gerhard.
08.01.2009 13:22, Gerhard Eidenberger
Vielleicht liegt es ja daran, daß die Österreicher als Alpenstaat im Gegensatz zu den Schweizern keinen einzigen 4000er vorzeigen können. Natürlich wird dann der Höchste "nur" 3798m hohe Großglockner verehrt. Aber geh mal zu einem Schweizer , Peruaner oder Nepalesen und erzähl ihm stolz daß Dein höchster Berg im Land 3798m hoch ist. In unserem Jahrhundert spielen eben die Werte: -Höher- Schneller- Weiter - eine leider zu große Rolle. L.g.
08.01.2009 14:10, Jannis Gligoris
Wusstet ihr, dass es mehr als 900 Dreitausender in Österreich gibt, die auch einen Namen haben ?
Eine Liste habe ich hier gefunden - http://www.dreitausender.at/liste.php - LG Hans-Jürgen
P.S.
In Bayern gibt's nicht mal 900 Eintausender :-D
08.01.2009 14:31, Hans-Jürgen Bayer
Heutzutage wo Europa beinahe schon "grenzenlos" geworden ist, ist das Gott sei Dank nicht mehr so tragisch mit den 3000 und 4000ern. Ich wäre froh wenn ich schon einen 4000er in "der Tasche" hätte. @ Hans-Jürgen: Allein in der Schobergruppe (eine kleine Untergruppe der Hohen Tauern) gibt es über 60 3000er Gipfel, die alle einen Namen haben. L.G. v. Gerhard.
08.01.2009 17:36, Gerhard Eidenberger
Mittlerweile 
schaue ich mir nicht nur die wunderbaren Panoramen, sondern bald noch mehr, die interessanten und informativen Kommentare an ;-) Schön das ( nicht nur ) Ihr diese Seite so bereichert! Behüt Euch Gott, Christian
08.01.2009 22:25, Christian Hönig
Wenn ich Zugspitze höre, denke ich immer an "A Million Lights" von Tree 63... (und nur einer hier weiß, warum: nochmals, Christian, ein sehr schönes Video!). Zum Pano: Für die Kamera das Beste rausgeholt, möchte ich mal behaupten, zudem fehlerfei gestiched und ausführlich beschriftet, was will man mehr. Das Bild zeigt sehr schön, wie es um die Gletscher steht.
08.01.2009 22:51, Robert Mitschke
900.... 3000er nicht schlecht und ich Wette der Gerhard hat schon fast alle bestiegen. L.g.
09.01.2009 00:51, Jannis Gligoris
Danke Robert: Ein Pano von einer Zeit, als meine fotografischen Kenntnisse noch in den Kinderschuhen waren. Mittlerweile werde ich schön langsam zum Teenager (fotografisch). :-)) L.G. v. Gerhard. Danke Jannis: 900 Dreitausender; schön wär´s, aber einige sind es schon, die ich schon bestiegen habe. :-)) L.G. v. Gerhard.
09.01.2009 16:43, Gerhard Eidenberger
Sehr schönes Panorama. Mir gefällt vor allem der Bildaufbau. Gruß Michi
10.01.2009 01:00, Michael Spoerl
Schon fast ein Zeitdokument 
so schnell geht es mit den Gletschern dahin. Dein Archiv muß wirklich gut sein ... :-). LG Alexander
14.01.2009 18:29, Alexander Von Mackensen
Spät entdeckt, Gerhard. Muß Deinem Panorama aber meine Anerkennung zollen. Und das, was HJB in der Diskussion beigesteuert hat, ist ja sehr interessant.
11.08.2014 19:43, Heinz Höra

Kommentar schreiben


Gerhard Eidenberger

Weitere Panoramen

... in der Umgebung 
... aus den Top 100