Himmelspforte und Mondsee vom Schafberg   (4,0 bei 11 Bewertungen)    betrachtet: 6266x
vorheriges Panorama
nächstes Panorama
Details / LegendeDetails / Legende Marker ein / ausMarker ein / aus Übersicht ein / ausÜbersicht ein / aus   
 Durchlauf:   zum ersten Punkt zum vorherigen Punkt Durchlauf abbrechen
Durchlauf starten
Durchlauf anhalten
zum nächsten Punkt zum letzten Punkt
  verkleinern
 

Legende

1 Attersee (469m)
2 Höllengebirge
3 Schutzhaus zur Himmelspforte
4 Silberwurz
5 Dachsteingebirge 36km
6 Sparber-Horn 1499m
7 Wolfgangsee (538m)
8 Bischofsmütze 2458m; 32km
9 Wieslerhorn 1603m
10 Fritzerkogel 2360m; 31km
11 Jan H.
12 Gerli
13 Wolfgangsee (538m)
14 Schafbergalm
15 Schmittenstein 1695m
16 Zwölferhorn 1521m
17 Faistenauer Schafberg 1559m
18 St. Gilgen
19 Saurüssel
20 Gaisberg 1288m
21 Krotensee
22 Fuschlsee (664m)
23 Schober 1328m
24 Drachenwand 1176m
25 Mondsee
26 Mondsee
27 Irrsee
28 Ort am Mondsee
29 A1
30 Seewalchen 20km
31 Attersee (469m)
32 Steinbach am Attersee
33 Unterach am Attersee 5km
34 Brunnkogel 1708m
35 Traunstein 1691m

Details

Aufnahmestandort: Am Schafberg (1700 m)      Fotografiert von: Heinz Höra
Gebiet: Salzkammergutberge      Datum: 1.8.2009
Der Schafberg im Salzkammergut ist wohl einer berühmtesten Aussichtsberge der Ost-Alpen, fast so berühmt wie der Schweizerische Rigi. Das schönste an der Aussicht ist auch hier, daß man tief unten drei große Seen sehen kann. Hier sind es der Wolfgangsee, der Mondsee und der Attersee. Insgesamt soll man aber 13 Seen sehen können. So viele zu sehen war uns am ersten Augusttag aber nicht vergönnt. Obwohl wir schönstes Sonnenscheinwetter hatten, war die Weitsicht auf etwa 30 km begrenzt. Den 33 km entfernten Untersberg kann man gerade noch so erahnen, aber den Watzmann oder den Hochkönig oder gar den Ankogel konnte man nicht mehr sehen.
Eine Panoramakarte in meinem alten Baedeker von 1910 hat mich schon lange gereizt, das mal selbst zu sehen und mit meinen Mitteln auch mal ins Bild zu bringen. Ich habe hier nicht eine Rundsicht vom Gipfel ausgewählt, sondern eine von einer Stelle am Nordwestgrat, wo bei dem Kreuz ein Anstiegsweg durch die Himmelspforte führt. Dadurch kann man die beiden unterschiedlichen Seiten des Schafberges gut sehen, die senkrechten Felsabstürze gegen Norden und ein auch mit vielen Blumen bewachsener, felsdurchsetzter Berghang gegen Süden.

Das Panoramabild habe ich aus 20 Hochformatbildern, die ich mit einer Canon EOS 450D und einem Sigma 18-125 OS bei Brennweite 22 mm ohne Stativ gemacht habe, mit PTGui gestitcht. Beim Stitchen des 360°-Panoramas hatte ich große Probleme, den Horizont entprechend hinzubekommen. Erst als ich die Brennweite in PTGui selbst variiert habe, ergab sich mit 23,3 mm eine Anordnung der Bilder, die den berechneten Höhenverhältnissen entsprach.

Bewertung

Aktuelle Bewertung:  (4,000 bei 11 Bewertungen, Score: 3,833)
Meine Bewertung:  Um ein Panorama bewerten zu können oder ihre abgegebene Bewertung zu sehen, müssen Sie sich zunächst einloggen

Kommentare

Perfekt! Als ich vor vielen Jahren dort oben war, gab´s gerade eine Marienkäferinvasion wie jetzt in Hamburg. "Invasion" in Anf.zeichen; eine wirkliche ist die des Asiatischen Marienkäfers, und die ist nicht ganz ideal.
12.08.2009 20:36, Robert Zehetner
Faszinierendes Panorama, 
so faszinierend wie das Salzkammergut selbst. Besser kann man hier kein Panorama machen. Den Standpunkt hast du optimal gewählt. Auch die Farben sind sehr schön. Sommerlich zart eben. Gefällt mir sehr gut. Und "meinen" Ankogel hast du auch erwähnt. ;-)) L.G. v. Gerhard.
12.08.2009 23:43, Gerhard Eidenberger
Meisterlich! 
Für mich ein "Lehrstück"! (( .- )) Gruss Walter
13.08.2009 11:32, Walter Schmidt
Super!!!!!!! LG Wilfried
14.08.2009 00:15, Wilfried Wachterbauer
Great composition: even with mist!
20.08.2009 12:42, Marco Nipoti
Ergänzung zu meinem Stitch-Problem 
Lt. EXIF's hatte ich die Aufnahmen mit 22 mm Brennweite gemacht. Damit ergab sich aber beim Stitchen ein gewölbter Horizont. Erst als ich für die Brennweite größere Werte genommen hatte, ergab sich bei Brennweite 23,3 mm der Horizont so, wie er sein mußte. Mich hatte nun interessiert, mit welcher Brennweite die Aufnahmen gemacht worden sind. Deshalb habe ich bei einigen Einzelaufnahmen im nachhinein den Bildbreitenwinkel bestimmt. Und - welche Überraschung - der entsprach tatsächlich einer Brennweite von 23,3 mm. D. h. aber, daß mein Objektiv einen etwas falschen Wert an die Kamera gemeldet hatte.
22.08.2009 14:33, Heinz Höra
Dass die EXIF Angaben zur Brennweite oft recht ungenau sind habe ich
bei Experimenten mit meinem "gipfel" Programm
auch schon festgestellt. Es berechnet u.a. die Brennweite anhand der Position
zweier Berge auf dem Bild.
Sind die Einzelbilder dieses Panoramas online verfügbar? Ich würde gerne
ausprobieren, ob ich auch auf die von Dir berechneten 23.3mm komme.

LG, Johannes
22.08.2009 19:54, Johannes Hofmann
@Johannes: Ich vermute, daß solche Ungenauigkeiten bei einer Canon nur mit Nicht-Canon-Objektiven auftreten werden, da ja Canon seine Schnittstelle nicht offen gelegt hat. Das habe ich mal irgendwo gelesen. Ich werde demnächst auch mal Bilder von meinen Canon-Objektiven in diesem Brennweitenbereich untersuchen. Mal sehen, was dabei herauskommt. Hier von diesem Panorama kann ich Dir ja mal ein herunterskaliertes Bild zumailen, damit Du es mit Deinem Programm nachprüfen kannst. Dir ist aber bestimmt klar, daß der Zusammenhang zwischen Abstand auf dem Bild und Bildwinkel nicht linear ist.
24.08.2009 00:29, Heinz Höra
Wunderbar 
Das Panorama wird durch die beiden Felsspitzen gut umrahmt. Der Charakter des Gipfels links und rechts kommt auch gut heraus.
Zu den Brennweiten: Ich denke, so genaue Angaben kann man gar nicht erwarten. Schon bei den Gläsern gibt es Toleranzen.
18.10.2013 10:19, Jürgen Sonnemeyer
Schön, daß ein altes Panorama von mir wieder mal ins Rampenlicht kommt. Danke, Jürgen. Mir selber gefällt dieses Panorama nämlich auch sehr und es hat mich schon paar mal gejuckt, es noch etwas besser zu bearbeiten. Denn inzwischen habe ich, obwohl ich nicht mehr der Jüngste bin, doch noch einiges dazugelernt. Ich habe auch noch Aufnahmen auf der anderen Seite gemacht, mit der Spinnerin, wie im jetzt vieldiskuttierte Panorama von Erich B.. Vielleicht sollte ich daraus auch endlich mal was machen. Das Salzkammergut ist ja so schön!
Jürgen, ich wollte aber etwas zu Deiner Anmerkung bezüglich der Brennweite sagen. Erst mal finde ich es erfreulich, wenn jemand auf so eine spezielle technische Sache eingeht. Doch zu der Sache selber: Eigentlich schreibst Du genau das, was ich ziemlich genau festgestellt habe. Aber, daß die Gläser Toleranzen haben, ist eine andere Sache. Das klingt jetzt etwas lakonisch. Zuerst hatte ich auch versucht, das sachlich zu begründen. Dann kam eins zum anderen, bis ich feststellen mußte, das ist zu viel und dann habe ich es gelöscht.
18.10.2013 20:34, Heinz Höra
Lieber Heinz, erlaube mir zu Deinem Kommentar eine Anmerkung, die mir spontan eingefallen ist ... mit Dir ist es doch wie mit einem sehr guten WEIN, der mit zunehmendem Alter reift und Entwicklungspotential hat ;-) ... vgl. bspw. unsere Diskussion zu Castello Volpaia von Christoph S. auf p-p #13988 - der Balifico ist ein solcher Wein :-)!!

Herzliche Grüße, Hans-Jörg
18.10.2013 20:47, Hans-Jörg Bäuerle
Hans-Jörg, Du bist mir schon ein Filou. Diese von Dir so schön eingefädelte Diskussion bei Christophs Panorama habe ich schon gleich mit Spannung verfolgt - wegen der Weine.
18.10.2013 20:54, Heinz Höra

Kommentar schreiben


Heinz Höra

Weitere Panoramen

... in der Umgebung 
... aus den Top 100