Federispitz oder wie ein Hund meinen Aufstieg verhindern wollte.   (4,0 bei 20 Bewertungen)    betrachtet: 5285x
vorheriges Panorama
nächstes Panorama
Details / LegendeDetails / Legende Marker ein / ausMarker ein / aus Übersicht ein / ausÜbersicht ein / aus   
 Durchlauf:   zum ersten Punkt zum vorherigen Punkt Durchlauf abbrechen
Durchlauf starten
Durchlauf anhalten
zum nächsten Punkt zum letzten Punkt
  verkleinern
 

Legende

1 Hochalp 1530 m
2 Speer 1950 m
3 Grappenhorn 1741 m
4 Schafberg 1790 m
5 Stockberg 1781 m
6 Säntis 2502 m
7 Altman 2435 m
8 Neuenalpspitz 1816 m
9 Wildhuser Schafberg 2373 m
10 Goggeien 1655 m
11 Hochvogel 2592 m
12 Schär 1637 m
13 Zitterklapfen 2403 m
14 Mattstock 1936 m
15 Hinterrugg 2306 m
16 Brisi 2279 m
17 Frimsel 2267 m
18 Selun 2205 m
19 Gamsberg 2385 m
20 Schären 2194 m
21 Nägeliberg 2163 m
22 Leistchamm 2101 m
23 Schesaplana 2965 m
24 Vorder Grauspitz 2599 m
25 Falknis 2562 m
26 Glegghorn 2450 m
27 Vilan 2376 m
28 Piz Linard 3411 m
29 Weißfluh 2834 m
30 Pizol 2844 m
31 Walensee
32 Sazmartinhorn 2827 m
33 Magerrain 2523 m
34 Silberspitz 2236 m
35 Stock 2390 m
36 Fulen 2410 m
37 Mürtschenstock 2441 m
38 Vorchöpf/GL 2'207m
39 Tschingel Horen 2849 m
40 Ofen/GL-GR 2'873m
41 Nünchamm 1904 m
42 Gufelstock 2436 m
43 Höch/SG 2'426m
44 Schwarzstöckli 2385 m
45 Heustock/GL 2'384m
46 Wisschamm/GL 2'348m
47 Siwellen 2307 m
48 Glarner Vorab/GR 3'018m
49 Fronalpstock 2124 m
50 Schilt 2299 m
51 Chli Chalchhorn/GL 2'680m
52 Chli Chärpf 2699 m
53 Hausstock 3158 m
54 Ruchi 3107 m
55 Rüchi 2849 m
56 Vorderglärnisch 2327 m
57 Bifertenstock 3420 m
58 Vrenelisgärtli 2904 m
59 Schwander Grat 2881 m
60 Ruchen 2901 m
61 Wiggis 2282 m
62 Rautispitz 2283 m
63 Bös Fulen 2802 m
64 Usser Fürberg 2605 m
65 Gross Windgällen 3187 m
66 Schächentaler Windgällen 2763 m
67 Silberen 2319 m
68 Fridlispitz 1624 m
69 Redertenstock 2292 m
70 Mutteristock 2294 m
71 Brünnelistock 2133 m
72 Gross Spannort 3198 m
73 Schiberg 2044 m
74 Uri Rotstock 2928 m
75 Engelberger Rotstock 2818 m
76 Tierberg 1989 m
77 Wageten 1755 m
78 Bockmattli 1932 m
79 Brückler 1777 m
80 Hirzli 1640 m
81 Chöpfenberg 1879 m
82 Planggenstock 175 m
83 Grosser Mythen 1898 m
84 Kleiner Mythen 1811 m

Details

Aufnahmestandort: Federispitz (1865 m)      Fotografiert von: Bruno Schlenker
Gebiet: Appenzeller Alpen      Datum: 03.10.2009
Panorama aus 16 Hochformataufnahmen mit Nikon D90 und AF-SNikkor 16-85.
Verschlußzeit: 1/250 sec.
Blende : f/8.0
Iso: 200
Brennweite: 42 mm (KB65 mm )

05.50 Uhr Parkplatz hinter dem Bahnhof Ziegelbrücke. Es ist der 03.10.2009 und noch dunkel, nur die Lampen des Parkplatzes werfen ein gelbes Licht. Auf den Bahngleisen summen abgestellte E-Loks leise vor sich hin. Ich nehme den Rucksack auf, in die Rechte das GPS Gerät und in die Linke den Bergstock. 100 Meter folge ich dem Gehweg, dann biege ich in den Schotterweg ein der mich zum nahen Waldrand bringen soll wo mein Weg zum Gipfel des Federispitz beginnt.
Die Fenster der Häuser sind noch dunkel, alle scheinen noch zu ruhen! Nach wenigen Schritten schreckt mich ein giftiges Bellen auf, unvorbereitet schrecke ich zusammen und ziehe mich schnell die paar Schritte zur Straße wieder zurück. Verflucht, das kann doch nicht wahr sein, da lässt jemand seinen Hund frei herumlaufen! Schnell ziehe ich den Ausdruck der Karte hervor und studiere die Route. Es besteht kein Zweifel ich muss hier hoch. Was soll ich machen? Ich kann doch jetzt nicht nachdem ich Zuhause um 03.15 aufgestanden und das Haus um kurz vor Vier verlassen habe nicht einfach wieder umkehren. Auf der Karte im Maßstabe 1:25000 ist nicht deutlich zu erkennen ob ich jetzt an dem Haus am Waldrand vorbei muss oder ob der Weg vielleicht schon vorher in den Wald abbiegt!
Ich will mich nicht einschüchtern lassen, fasse meinen Stock und starte erneut. Wieder das Gebell. Soll er nur kommen ich werde ihm mit meinen schweren Bergstiefel in die Schnauze treten und ihm mit dem Stock eins überbraten, das sind meine Gedanken begleitet von einem Pochen in der Brust!
Tatsächlich, das GPS Gerät leitet mich, nachdem ich mich dem Haus zur Hälfte genähert habe nach links in den Wald. Zum Abschied noch Geknurre dann wird es still und stockdunkel. Ich bin froh die Stirnlampe dabei zu haben. Drei Stunden später und ca. 1500 m höher ist der Gipfel erreicht. Wunderbare Herbststimmung und mutterseelenallein!
Adobe Camera Raw/Panoramstudio 2Pro/PS CS4

Ein Wort noch zum abfallenden Horizont rechts. Das ist kein Fehler der Bildbearbeitung sondern Wirklichkeit. Die Berge werden nach Rechts niedriger.

Kommentare

Wär' auch zu dumm gewesen, wenn so ein vierbeiniger Maulheld das Entstehen dieses Panos verhindert hätte ;-))))
25.01.2010 20:33, Dietrich Kunze
Traumhafte Stimmung die Du hier eingefangen hast.
Und sehr interessant die Geschichte.
Es gibt also doch noch solche Leidensgenossen welche wegen einem Hund sogar einen Umweg in Kauf nehmen würden, so wie ich zum Beispiel.
Gruss von Walter
25.01.2010 20:45, Walter Huber
Hunde, die bellen beissen nicht - vielleicht. Dafür hat dieses Pano ganz schön Biss! Herrlich. LG Andreas
25.01.2010 20:46, Andreas Steiger
Super Stimmung: der Nebel gegen die Sonne und die wärmeren Farben auf den nahen Hängen, zusammen mit der Schärfe und Fernsicht: Top.
25.01.2010 20:57, Johann Sasarman
Wunderschön, das Herbstlicht und der Nebel. Wirkt "wie gemalt" - gut, daß Du nicht übertrieben nachgeschärft hast. VG Martin
25.01.2010 21:03, Martin Kraus
One of your best, simply stunning! The central part is ... no words
25.01.2010 21:07, Stefano Caldera
Das Frühaufstehen hat sich gelohnt, das tolle Licht und die spektakuläre Aussicht sind die Mühe wert. LG Christoph
25.01.2010 21:18, Christoph Hepp
Bravo für die Geschichte und für das Panorama. - Den Kummer mit den Hunden bin ich auch gewöhnt, aber mehr als Jogger und weniger als Wanderer (mich hat nur einmal ein ausgewachsener Bulle in den Bergen der Rioja zum Umkehren gezwungen...). - Dieses unglaublich intensive Herbstlicht macht das Panorama zu einem exklusiven Erlebnis! - Ganz hervorragend! - LG, dirk
25.01.2010 21:39, Dirk Becker
Der Spitzenbergsteiger Bruno... 
...erweist sich nicht nur als hervorragender Panoramisierer,
sondern liefert gleich noch eine ehrliche Story,
die ihn gar nicht als bärenstarken und unerschütterlichen Typen charakterisiert (;-))
Im Winter sind die Herbstfarben bekanntlich am allerschönsten
und die zarten Nebelschleier machen das ganze noch zu einem Gemälde!
lg Fredy
25.01.2010 21:53, Fredy Haubenschmid
immer gut, wenn auch eine Geschichte mit dabei ist. Tolle Stimmung mit dem Dunst im Tal. LG Alexander
25.01.2010 22:30, Alexander Von Mackensen
Das zeigt wieder einmal... 
...nicht die Höhe bestimmt das beste Pano! Geologisch interessant, die nach links triftenden Nagelfluhzacken von Speer Mattstock und Federi.
Sehr beeindruckend. Auch weiss ich, der Federi ist "ekelig" kräftezehrend zu besteigen. Gruss Walter
25.01.2010 23:11, Walter Schmidt
Ist ja phantastisch, was für eine Aussicht Du hier eingefangen hast. Im Gegensatz zu Fredy muß ich gestehen, daß ich im Winter eigentlich keine Herbstfarben mag. Doch hier haben sie mich zusammen mit den nebelerfüllten Tälern in ihren Bann gezogen. Einzig die Säume um die naheliegenden Bergkämme, die offenbar vom starken Gebrauch des Tiefen-Werkzeug kommen, stören etwas. Wenn man da althergebracht mit Ebenen arbeiten würde, könnte man das vermeiden. Und dann scheint mir das Gebiet Glarner Alpen nicht zu stimmen.
Und für Deine Geschichte mit dem Hund hast Du mein vollstes Mitgefühl.
25.01.2010 23:20, Heinz Höra
Wunderschönes Panorama, 
und eine sehr spannende Geschichte mitgeliefert, gefällt mir. Jetzt weiß ich auch warum du so gerne Hochtouren gehst, denn da geht selbst dem bissigsten Hund die Puste aus. ;-))

L.G. v. Gerhard.
25.01.2010 23:47, Gerhard Eidenberger
Traumhaft tolle Herbststimmung.
26.01.2010 06:10, Jochen Gerlach
sehr schön! 
LG Peter J
26.01.2010 10:23, P J
Durch Stimmung und Geschichte ein Spitzen-Panorama, auch wenn nicht alle Gipfel gleich gut aussehen.
26.01.2010 11:21, Arne Rönsch
Hallo Bruno,
Eine wirklich schöne Herbststimmung mit der Wolkenschicht über den Tälern!
Die Geschichte war lustig und spannend zu lesen. Kann mir aber gut vorstellen das man sich in dem Moment ziemlich aufregt, wenn du sogar ans Umkehren gedacht hast.
LG v. Adri
26.01.2010 19:15, Adri Schmidt
Sehr schöne Stimmung und Erzählung. Ich glaube, dass jeder schonmal so etwas oder ähnliches erlebt hat. LG Robert
26.01.2010 20:02, Robert Viehl
Wunderschönes Panorama Bruno, lg Toni
28.01.2010 18:53, Anton Theurezbacher
Wegen eines aktuellen Vorfalls möchte ich hier doch auch noch einen Beitrag zum Thema Hunde schreiben:
Unser Sohn ist am Samstag von zwei Altdeutschen Schäferhunden angefallen und an beiden Beinen mehrfach gebissen worden.
Der Hundehalter schaute einfach zu und griff erst ein, als die Hunde den Jungen zu Boden gerissen hatten.
Es kann also sehr ungesund sein, sich darauf zu verlassen, dass frei herumlaufende Hunde einem eigentlich nichts tun sollten.

Das Ganze geschah in der Nähe des Parkplatz Boval in Lenz (Lenzerheide), hier ist einer der Ausganspunkte zur Langlaufloipe und im Sommer ist dieser Platz ein viel besuchter Spielplatz für Familen mit Kindern.
Für uns ist es unverständlich, dass solche Hunde nicht an die Leine genommen werden!! Wie viel noch viel tragischeres muss denn passieren??

Ich weiss nicht, wie es dem Jungen in Zukunft gehen wird, wenn er im freien einen grossen Hund alleine sieht. Bei mir ändert sich der grosse Respekt und die Vorsicht nun wirklich langsam in pure Angst - und mit dabei ist ab jetzt auch eine gehörige Portion Wut.

Es grüsst Euch Alex
28.03.2010 23:29, Alex Zehnder

Kommentar schreiben


Bruno Schlenker

Weitere Panoramen

... in der Umgebung 
... aus den Top 100