Franz Schumacher



Über mich
Es ist mir ein wundervolles Erleben dort oben in den Bergen, weitab von aller Hektik, und weg vom Stress, genieße dort oben und schöpfe die Kraft, die ich zum Überleben dort unten benötige.

Andere Fotografien von mir:
http://www.flickr.com/photos/franz_schumacher/

22. 11. 2008
Kleine Anmerkung in eigener Sache.

Habe jetzt erst durch einen Hinweis unter einem meiner Panoramen die Möglichkeit der Beschriftung entdeckt und bin sehr positiv überrascht, mit welcher Akribie und Genauigkeit die Beschriftungen hier im Forum durchgeführt werden. Weil ich eher jemand bin, der die Bergwelt geniessen und sich dort erholen möchte, schreibe ich mir vor Ort nicht die Gipfelnamen auf.

Gibt es denn Quellen, Druckwerke öder ähnliches, bei dem man im Nachhinein nachsehen kann, welcher Berg/Gipfelname welcher ist?

27. 11. 2008
Jetzt habe ich die Pixelhöhe beider Panoramen von 500 bei jpg-Qualität von 10 bzw. 11 zwar ausgenutzt aber irgendwie kommt mir die Darstellung jetzt etwas pixelig und unschärfer, bei der 100%-Darstellung im Photoshop ist die Darstellung jedoch superscharf.

08. 12. 2008

Kleine Anmerkung meinerseits zum Zitat: „Und selbst wenn der Vorschlag von Franz konstruktiv gemeint war”. Kritiken aus meiner Feder sprich Tastatur sind immer konstruktiv gemeint. Denn zum „nörgeln” bin ich nicht hierher gekommen. Aber: konstruktive Kritik zu üben muss ebenso erlernt werden wie sie zu ertragen. Konstruktive Kritik unterscheidet sich dadurch von Nörgelei, dass sie immer konstruktiv ist und Verbesserungen zum Ziel hat. Und nur der, wer Kritik verträgt, verträgt auch Erfolg! Kritik ist schließlich die Würze des Erfolgs und der unentbehrliche Gradmesser für den eigenen Leistungsstandard. Kritik sollte, nein, sie muss die Sache in den Vordergrund stellen, aber niemals die Person. Kritik, die auf persönliche Herabsetzung zielt, ist in der Regel kontraproduktiv. Wo eine offene Atmosphäre herrscht, und davon bin ich hier ausgegangen, ist auch offene Kritik möglich; sie trägt meiner Meinung sogar entscheidend zum Abbau von Spannungen bei. Offene Kritik ist Befreiung für den Kritiker und Lernen für den Kritisierten. Wer Kritik annimmt, wird besser - vorausgesetzt natürlich der Kritiker hat recht. Wenn ich jemanden kritisiere, zeige ich ihm: Ich interessiere mich für dich, ich glaube, daß du es besser kannst. Daher gilt für mich: Kritik setzt „Kennen” und „Erkennen” voraus. Kritisiere ich jemanden nicht mehr, habe ich ihn abgeschrieben. Daher: Kritik beweist Sympathie, ihr Ausbleiben jedoch Verachtung. Kritik konstruktiver Natur ist Anerkennung einer Leistung die noch zur Besserung gesteigert werden kann und ist aus meiner Sicht somit ein wichtiger Motivations-Schub. Meine Vorgehensweise ist folgende: ich sehe hier eine Fotografie. Sie weckt mein Interesse. Ich lerne sie näher kennen, weil ich mich mit ihr beschäftige. Nicht weil ich muss, sondern weil ich will. Ich ziehe Vergleiche: was macht er/sie anders als ich? Und wie kann ich nun meine eigenen Erfahrungen, wie kreative Aspekte, wie mein technisches Wissen transportieren, ohne dem Menschen der dahinter steht zu nahe zu treten? Erst dann bin ich in der Lage, die Aufnahme mit wenigen Sätzen zu beschreiben und beurteilen zu können. Wenn ich jetzt meine Anerkennung in Form einer konstruktiven und die einer Verbesserung dienenden Kritik ausspreche und dies auch den Leser auf der anderen Seite spüren lasse, kann ich ihn ermutigen und vielleicht sogar beflügeln vielleicht etwas zu verbessern. Anerkennung aber ohne wirkliches „Erkennen” wäre zumindest für mich nur hohle Schmeichelei. Und wer anerkannt werden will, anerkennt und erkennt zunächst. Selbst wenn es mal eine konstruktive Kritik ist, welche die Sache meint, der Person dahinter aber dennoch nicht „schmeckt” ist eine Reaktion darauf, welche alleinig die kritisierende Person meint, meines Erachtens unangebracht und deplatziert.

Generell: aber wenn ihr das hier nicht möchtet, dass ein Newcomer dieser Runde so wie ich konstruktiv gemeinte Kritik übt: ich kann es auch wieder lassen.

Ich stelle diesen Text auch mal in mein Profil, so dass jeder ihn lesen und sich dazu äußern kann.

Meine Ausrüstung
Canon EOS 5 D, einige Objektive von Canon, Tamron und Sigma und natürlich einen Nodalpunkt-Pano-Adapter.
Hochgeladene Panoramen: 10
Durchschnittliche Bewertung: (3,881 bei 42 Bewertungen)
Abgegebene Kommentare: 105
Erhaltene Kommentare: 69
 

Panoramen von Franz Schumacher

sortiert nach
 
Blick vom Piz Boè 02   Piz Boè (Dolomiten)

  14.03.2009 - Franz Schumacher
Blick vom Piz Boè 01   Piz Boè (Dolomiten)

  07.03.2009 - Franz Schumacher
Blick vom Piz Boè   Piz Boè (Dolomiten)

  06.03.2009 - Franz Schumacher
VIRGENTAL   Beim Abstieg vom großen Zunig (Venedigergruppe)

  16.02.2009 - Franz Schumacher
Hohe Tauern   Virgental (Venedigergruppe)

  09.02.2009 - Franz Schumacher
Blick vom Hochstadl   Hochstadl in den Lienzer Dolomiten (Dolomiten)

  08.02.2009 - Franz Schumacher
Schweizer Nationalpark   Fuorcla Val dal Botsch (Sesvennagruppe)

  28.11.2008 - Franz Schumacher
Lai da Rims   Unweit des Lai da Rims (Ortler Alpen)

  28.11.2008 - Franz Schumacher
Bernina_Massiv   Beim Bernina (Bernina Alpen)

  21.11.2008 - Franz Schumacher
Ortler von der Rötelspitze   Rötelspitze, Gipfel (Ortler Alpen)

  20.11.2008 - Franz Schumacher